Projekt Hilfe Sitemap Kontakt Impressum Startseite

L E H R E R

   Wir mussten natürlich täglich Vokabeln lernen. Und das hat er genannt: victus diurnus, die tägliche Ernährung. Wenn ich mich davon hätte ernähren müssen ... Aber er war so. Er hatte absolut keinen Verstand für Kinder. Er war so ein Lehrer, in der Tradition deutscher Lehrer damals, nicht ganz so schlimm wie ein Lehrer in der Volksschule, dessen Dictum war: Ihr werdet bei mir lernen. Was ihr nicht freiwillig lernen wollt, das werde ich mit dem Stock in euch reinhauen. Was er auch getan hat. In Wesel war das ganz anders, da gab es so eine jüdische Mini-Schule, da war nur ein Lehrer, Dannenberg hieß der, ein Lehrer für alle, bis 10 Jahre, dann ging man aufs Gymnasium. Aber zu der Zeit gab es auch diese Gesetze, wo jüdische Kinder von nichtjüdischen – ich benutze das Wort "arisch" nicht, explizit – getrennt wurden, sie mussten dann entweder in eine jüdische Schule oder: kein Unterricht.
[zurück]    [weiter]


Ernst Kohlmann (vorne links) inmitten der Kinder des Hostels "Minster Road" mit Dr. Rudolf Seligsohn (Latein-Lehrer an der Jawne), London 1939

Kurt Marx Kurt Marx Kurt Marx Kurt Marx Ian Karten Kurt Marx Ian Karten Kurt Marx Kurt Marx Kurt Marx Ian Karten Ian Karten Kurt Marx Ian Karten Siggy Reichenstein
Kurzbiografie