Projekt Hilfe Sitemap Kontakt Impressum Startseite

K U R T   M A R X
Kurzbiografie

   Kurt Marx wurde 1925 in Köln als einziges Kind von Siegmund und Irma Marx geboren. Er besuchte zunächst eine evangelische Volkssschule. 1933, nach der nationalsozialistischen Machtübernahme, wechselte er auf die Städtische Israelitische Volksschule Lützowstraße, später besuchte er das jüdische Reform-Real-Gymnasium Jawne.

   Obwohl seine Eltern sich um eine gemeinsame Flucht in die USA bemühten, unterstützten sie zuerst die Ausreise ihres Sohnes nach England. Einige Wochen nach seiner Bar Mizwa konnte Kurt Marx Köln mit einen von Dr. Erich Klibansky organisierten Kindertransport verlassen. Zusammen mit etwa 20 Mädchen und 20 Jungen der Unterstufe kam er Anfang 1939 nach London, wo die Jungen in einem Jawne Hostel in der Minster Road, die Mädchen in einem Hostel in der Willesden Lane untergebracht wurden.

   Die Eltern von Kurt Marx konnten sich nicht retten. Sie wurden im Juli 1942 nach Minsk/Trostenez deportiert und ermordet.

   Kurt Marx besuchte in London zunächst die englische Schule, musste aber mit Kriegsbeginn seine Schullaufbahn beenden. Die britischen Behörden erklärten ihn zum „enemy alien“, zum feindlichen Ausländer. Durch Kontakte zu jüdischen Emigranten bekam er das Angebot, eine Lehre als Diamantenschleifer zu machen, und verdiente fortan seinen Lebensunterhalt im Diamantenhandel. 1947 heiratete er seine Frau Ingrid, eine Überlebende des KZ Auschwitz. Sie bekamen einen Sohn und wurden Großeltern zweier Enkel. Vor neun Jahren starb seine Frau. Kurt Marx lebt heute (2010) in London.
[zurück]


Kurt MarxKurt Marx 2010, London

Kurt Marx Kurt Marx Kurt Marx Kurt Marx Ian Karten Kurt Marx Ian Karten Kurt Marx Kurt Marx Kurt Marx Ian Karten Ian Karten Kurt Marx Ian Karten Siggy Reichenstein
Kurzbiografie